Royalisten (König)



Kurzbeschreibung



Lehen


--> Königssitz Haupt
--> Kurfürstentum Fuchstann
--> Kurfürstentum Turmheide
--> Herzogtum Vainhain
--> Grafschaft Rosengut
--> Grafschaft Mühlberg
--> Grafschaft Silberstern
--> Grafschaft Windspiel
--> Grafschaft Turmböe
--> Grafschaft Düsterebene
--> Grafschaft Kuna
--> Grafschaft Kariff


Personen
--> Person 1

Geschichte/Ereignisse





Royalisten (von Xant)



Kurzbeschreibung



Lehen


--> Kurfürstentum Wellfels
--> Grafschaft Seengrund
--> Grafschaft Tiefstrom
--> Grafschaft Hohenfels
--> Grafschaft Sonnfels
--> Grafschaft Fass
--> Grafschaft Heydenthal
--> Grafschaft Kluftthal




Rosenorden



Kurzbeschreibung



Beschreibung:
Der Ritter- und Hospitalerorden zur roten Rose unserer guten Mutter Maria, umgangssprachlich auch Rosenorden gennant, existiert seit über 2400 Jahren. Seine Anfänge stammen noch aus einer Zeit in der der Schutz vor Andergläubigen Hauptfokus des Ordens war. Der derzeitige pol. Kurs des Ordens ist von einer reinen Schutzfunktion, zu einer eher pragmatischen Ketzereibekämpfung verdrängt worden. Die Hauptballungsgebiete des Ordens sind dabei eher die Kontinente und Reiche südlich von Ephemer. Dabei liegt der Hauptsitz des Ordens, die Inselgruppe Birqu und die Hauptinsel Valletta, nichtsdestotrotz aber nur ca. 2 Wochenreisen von der Ephemerischen Küste entfernt. Nach der Etablierung des Glaubens an die 5 Götter waren die Ordensmitglieder gezwungen aus diesem Landesabschnitt zu fliehen und zogen sich zurück. Der Alte Glaube, an den einen Gott, seinen Sohn und die heilige Gottesmutter Mariam, bestimmt dabei alle weltlichen und geistlichen Aspekte des Ordens. Die Ordensritter sind religiöse Fanatiker die alles der Religion unterstellen.

Weitere Informationen sind dieser Seite zu entnehmen.


Lehen


--> Herzogtum Goldstadt
--> Grafschaft Trutz
--> Grafschaft Zackenbergen




Nordmänner



Kurzbeschreibung



Wild und rau wie die See, die ihre eigentliche Heimat ist, ziehen die Nordmänner regelmäßig auf Kaperfahrt. Dies ist auch der Grund - abgesehen von ein paar Briefen von Melchior von Xant an Jarl Halland - warum die Schiffe der Nordmänner an der Küste Ephemers auftauchten.

Lehen


--> Grafschaft Hohenstein




Waldelfen (König Lauriel)



Kurzbeschreibung



Die Waldelfen sind ein ständiger Streitpunkt für die Menschen, die ihre Dörfer in der Nähe des Elfenwaldes errichtet haben. Vor allem die Dörfer Pfeilschuss, Nimmersang und Dunkelwasser führen schon seit langer Zeit einen erbitterten Streit mit den Elfen, bei dem es um das Recht geht, die Ressourcen des Waldes nutzen zu dürfen. Bisher haben die Waldelfen beinahe jegliches Eindringen in ihren Wald mit einem gezielten Pfeilschuss unterbunden. Kurz gesagt, pflegen die Waldelfen, mit sehr wenigen Ausnahmen, keine besonders gute Beziehung zu den Menschen. Bei den Ausnahmen handelt es sich zumeist um Kräutersammlerinnen, die die Erhabenheit der Natur akzeptieren und die Waldgeister ehren, doch auch diesen Menschen gestatten sie es nicht, wahllos seltene Pflanzen aus dem Wald zu entfernen.
Mehr noch als die Menschen, verabscheuen die Waldelfen allerdings die Hochelfen, da diese sie vor langer Zeit verstoßen und verbannt haben.

Die Siedlungen der Waldelfen befinden sich ausschließlich im Elfenwald, was sie jedoch nicht daran hindert auch Anspruch auf die umliegenden Seen zu erheben, was wiederum zum Streit mit den dort lebenden Menschen führt. Besonders der Elfensee, der größte der drei Seen, ist hart umkämpft, da er für die Waldelfen heilig ist. Immer wieder kommt es dort daher zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Rassen.
Ein organisiertes Heer in dem Sinne besitzen die Waldelfen nicht, doch gerät der Elfenwald in Gefahr, handeln alle Waldelfen wie eine eingespielte Einheit, um ihren Lebensraum zu schützen. Ausnahmslos jeder Waldelf erlernt schon in jungen Jahren den Umgang mit Pfeil und Bogen, wobei im späteren Lebensverlauf bei vielen auch noch der Umgang mit Nahkampfwaffe hinzukommt. Als Regierungsform pflegen die Waldelfen die Monarchie, was bedeutet, dass es einen König und eine Königin gibt, die über alles entscheiden, was im Elfenwald geschehen soll und was nicht. Andere Adelsgeschlechter, wie bei den Menschen, sucht man hier vergebens. Stellung in Ephemer: Gelten in Ephemer als Ärgernis, werden aber geduldet, solange sie nicht in großer Zahl aus ihrem Wald kommen.



Waldelfen (Prinz Faeri)



Kurzbeschreibung





Hochelfen



Kurzbeschreibung





Bündnis des Skorpions



Kurzbeschreibung





schwarze Hand



Kurzbeschreibung



Die Schwarze Hand ist eine Fraktion die dem Magistrat unterstellt ist und sich als Ziel gesetzt hat die Geschicke von Ephemer zu leiten.
Die Schwarze Hand besteht aus 5 verschiedenen Kampfgruppen: Die Schattenjäger, die Attentäter, die Ehrengarde, die Verschworenen und die Krieger des Lichts
Die einzelnen Kampfgruppen teilen sich auf in Magier und Nichtmagier:
Alle Verschworene und Krieger des Lichts sind Magier, alleAttentäter und der Ehrengarde sind Nichtmagier.
Eine Ausnahme bilden die Schattenjäger, die oft eine Magiergrundausbildung haben allerdings nicht gut genug waren um zur Gruppe der Verschworenen oder Krieger des Lichts zu gehören.

Schattenjäger:
Die Schattenjäger sind ausgebildet gegen Kreaturen der Nacht, wie Vampyre, Werwölfe oder Ghule, ... Die Garnisionen von Schattenjäger sind in den Katakomben von Haupt, in Schattental und in Fischersgrund.

Attentäter:
Die Attentäter sind tödlich, schnelle Krieger die größtenteils nachts agieren und den Kampf mit Dolchen, kleineren Schwertern oder auch mit Armbrüsten und Bögen perfektioniert haben, um bestimmte Ziele effektiv aus zuschalten. Garnisionen dieser Kampfgruppe befinden sich in: Heydenthal, Dürrmeer und Mühlberg.

Ehrengarde:
Die Ehrengarde ist die größte Abteilung der Schwarzen Hand und auch einer der größten bekannten Söldner Armeen von Ephemer. Hier gibt es eine Garnision in Haupt und kleinere Ausbildungslager in den Randgebieten, sowie spezielle Trainingslager in den Kluftbergen, im Dunkelwald und in der größen Wüste.

Verschworene:
Verschworene sind Magier mit der Ausbildung der Zerstörung und Erforschung der Schwarzen Künsten. Ein Verschworener besitzt dazu noch eine Kampsausbildung mit dem Schwert und Magie in einem zu kämpfen Forschungsstätten sind in Vainhain und Hochburg die Garnisionen hingegen in Turmheide und Fischersgrund

Krieger des Lichts
Krieger des Lichts sind magische Unterstützer und Forscher auf den Gebieten der hellen Magie. hier liegen die Forschungsstätten wie bei den Verschworenen in Vainhain und Hochburg und bei den Garnisionen ist es ebenfalls gleich: sie liegen in Turmheide und Fischersgrund.

Das Magistrat das Magistrat besteht aus den ältesten und erfahrensten der einzelnen Kampfgruppen, das heißt ein Schweigender, eine Leerenklinge, ein Kriegsherr,... . da jeder der Mitglieder des Magistrates die Ideen und den Willen der jeweiligen Kampfgruppe vertritt und durchsetzen will kommt es häufig zu Streiten und Stacheleien innerhalb vom Magistrat. Von diesem Machtgeplänkel bekommen aber die wenigsten der Mitglieder der Schwarzen Hand mit.
Nichtdestotrotz stehen alle Kampfgruppen Seite an Seite im Kampf und funktionieren wie eine Einheit.
Allgemein agieren die Ehrengarde, die Verschworenen und die Krieger des Lichts in größteren Schlachten zusammen: Das allgemeine Fußvolk und die Soldaten stellt dieEhrengarde, mächtige, vernichtende Zaubersprüche kommen aus den Reihen der Verschworenen und für Schutz oder die Heilung von Verwundeten sind die Krieger des Lichts zuständig. Die anderen beiden Kampfgruppen sind eher für sich unterwegs und ihre Aufträge und Missionen bleiben meist verborgen.
Die Mitglieder der Schwarzen Hand werden auf unterschiedliche Weisen rekrutiert: einige werden von der Sklaverei befreit, treffen die auf Grund von Kampfeslust auf die Schwarze Hand oder werden aus Kerkern und von der Straße geholt.
Jeder von ihnen wird getestet ob er oder sie magische Fähigkeiten besitzen. Wenn man welche hat wird man als Akolyth zur Magier-Grundausbildung geschickt. Der Rest kommt als Knappe zu Waffenknechten vorerst nach Haupt, wo sie nach einigen Jahren einer Kampfgruppe zu geteilt werden.

Lehen


--> Herzogtum Heel




Lehre der Läuterung



Kurzbeschreibung



Die Lehre der Läuterung ist eine extreme, verblendete Religion. Sie basiert auf dem Glauben an übernatürliche Götterwesen, den Darquisiten. Ihre Gläubiger sind die Läuterer, am ehesten mit dem Attribut Weltverschwörer/ Apokalypsenvorseher zu beschreiben. Die radikale, mit Terror arbeitende Gruppe sind die Quisitoren, sie sind wie eine Mischung aus Attentätern, Kreuzrittern und Inquisitoren.
Die Lehre basiert auf einer Umwandlung des politischen Systems des Landstriches, von den Darquisiten eingeleitet. Zuerst erfolgt der Sturz des alten Systems, gefolgt von einer Periode der Anomie, bis schlussendlich ein neuer Staat erschaffen ist, der sich einzig und allein durch Loyalität, Macht und Stärke reguliert.
Es gibt Abschriften über einen Staat, in dem die Darquisiten ein erstes Mal zusammentrafen: Verwelf. Ob es den Ort gibt oder er der Mystik entspricht ist unklar. Nur die Quisitoren kennen die eigentliche Lehre, basierend auf der Abschrift.
Es gebe acht Darqusiten an der Zahl und fünf Phasen der Läuterung, wie der Prozess der Veränderung genannt wird. Die Darqusisiten sind ebenfalls von fünfacher Art.
Aus den Schriften heißt es:
Eine Läuterung verlaufe immer gleich ab. Aufmerksame Quisitoren können anhand des Schemas den Prozess erkennen und alle nötigen Schritte einläuten, sowie Läuterer aufrufen beziehungsweise konvertieren.
Der beginnende Darquisit agiert noch in der Altzeit und wird Ta´rakk´za genannt, auch der Streitlustige. Dieser ist von verschwommener Gestalt, steht neben den Menschen und nimmt jede Form und Gestalt an. Auf diese Weise manipuiliert er sie und verursacht Streits und Konflikte. Er ist es auch, der die Läuterung einleitet, oft erkennbar an den Vorzeichen eines Umsturzes oder Krieges.
Zau´ta´rakk, der Brutale, und Zau´za´ta, der Wankelmütige, sind die hohen Darquisiten, die den Prozess des Verfalls begleiten. Der Brutale gleicht einer Nebelwolke, die sich unter die Menschen begibt und sie zu Gewalt anstachelt. Er bleibt bis zum Ende der Läuterung und nimmt immer größere Ausmaße an. Der Wankelmütige ist ein Gestaltenwandler und begeht als jeder beliebige Mensch Verrat. Auch er bleibt bis zum Ende der Läuterung.
Die dritte Phase, die Säuberung, wird von den zwei radikalen Darquisiten getragen. Der autoritäre Rakk´na´zak gebietet und unterwirft. Er leitet diese Phase ein, indem Läuterer zu ihm beten. Er nimmt dann Besitz von ihnen und erscheint als Stimme im Kopf. Der alles vergeltende Nak´ta´rakk sorgt für brutalsten Ausgleich. In seiner Ursprungsform eine kleine, alte, einäugige Gestalt wird sie bis zu 4 m groß, wenn sie nach dem Prinzip Auge nach Auge handeln kann. Der alles Vergeltende ebnet den Weg für die Läuterung und verschwindet.
Der Repressive, Rakk´ta´za, kommt bei Einleitung der Läuterung herbei. In dieser vierten Phase nimmt er eine jede größte Angst an und erschafft eine Stimmung der Angst. Der zweite zerstörerische Darquisit ist Nakka´zau´za, der auf Rache sinnende. Er leitet das Ende der Läuterung ein und zieht bis dahin voller Wut durch die Gegend und zerstört alles, was ihm in den Weg kommt. Auch seine Gestalt scheint wandelbar, doch er säht immer Zerstörung.
Der abschließende Darquisit, der unbarmherzige All´ra´nakk, durchführt den letzten Schritt, die Reinkarnation. Er verwandelt sich in den Erhabenen, der Brutale wird zu dem Mächtigen und aus dem Wankelmütigen wird der Loyale. Zusammen richten sie über die letzten Überlebenden, schaffen einige Strukturen und lassen ein System zurück, dass aus den wahren Werten (Loyalität, Macht, Stärke) basiert.
Alle Quisitoren werden zu Wächtern und nehmen leitende Positionen in der neuen Gesellschaft ein, alle Läuterer werden ihre Gefolgsleute. Die Darquisiten hinterlassen nicht weiter dokumentierte Relikte und verschwinden aus dem Landstrich, um weitere zu erneuern. Die Wächter isolieren das neue System so gut es geht von der Außenwelt und öffnen erst ihre Grenzen, wenn die Darquisiten die ganze Welt verändert haben.
Wie die Relikte aussehen, was sie können, wann die Anhänger wissen, wann die ganze Welt verändert ist, was dann passiert oder ob es überhaupt Darquisiten gibt, ist ein Rätsel. Nur Eingeschworene wissen von der Lehre der Läuterung, noch weniger kennen die Schriften. Eins ist jedoch klar, diese Phänomene werden sich in Krisenzeiten immer wieder beobachten lassen und die Fanatiker der Lehre werden alles daran setzen, dies zu verschärfen.



Glaube an die 5



Kurzbeschreibung








Xobor Ein eigenes Forum erstellen